infostaatlichAnES  

Neue Schule Magdeburg bei Facebook

Schulalltag

Wer die Neue Schule Magdeburg betritt, merkt sofort: dies ist eine besondere Schule.

SchülerInnen mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf lernen gemeinsam in einem auf Bildungsgänge verzichtenden Unterricht. Jeder lernt nach seinen individuellen Voraussetzungen auf Gymnasial-, Sekundarschulniveau oder unterhalb der curricularen Vorgaben und wird von einem PädagogInnenteam (Fachlehrer, Sonderpädagogin/ Erzieherin) im Teamteaching betreut, das die Lerninhalte auf die Bedürfnisse der Lernenden anpasst und dort hilft, wo es nötig ist und dort fordert, wo es möglich ist.

Kompetenzorientierte Inhalte gehen Hand in Hand mit projektorientiertem, anschaulichem Lernen, welches durch Unterrichtsgänge, fächer- und jahrgangsübergreifenden Unterricht, Freiarbeit sowie Epochenunterricht ergänzt wird. Die Klassenlehrer und –lehrerinnen verbringen die meiste Zeit des Schultages mit ihrer Klasse und bieten den SchülerInnen Raum, sich zu entfalten und Verantwortung zu übernehmen. Dabei sind die Schüler an vielen Prozessen des Schullebens beteiligt: im Klassenrat klären sie demokratisch klasseninterne Anliegen, sie sind selbst dafür verantwortlich ihr „Pensum“ zu organisieren (Pensenbuch) und gestalten durch die Teilnahme an Konferenzen aktiv ihre Lernumgebung mit. 



Ein Montagmorgen an der Neuen Schule Magdeburg, 5. Klasse

7.50 Uhr beginnt die Woche mit einem Morgenkreis, in welchem die Kinder über ihre Erlebnisse am Wochenende berichten, bevor die erste Arbeitsphase um

8.00 Uhr beginnt. In Mathematik arbeiten die Schülerinnen und Schüler individuell mit den zahlreichen Montessori-Materialien: hier übt sich ein Schüler noch einmal in den schriftlichen Rechenverfahren, dort rechnet man im Team Größen um und an anderer Stelle führt Frau Kinast einige Schüler in den Gebrauch römischer Zahlen ein.

9:30 Uhr, nach dem Ende der ersten Arbeitsphase frühstücken die Kinder gemeinsam im Klassenraum, bevor sie die Pause mit Spiel und Bewegung auf dem Pausenhof verbringen. 

10:30 Uhr, in der zweiten Arbeitsphase findet Deutsch statt. Beim Thema „Märchen“ wird an Stationen gelernt: Jeder Schüler arbeitet an Aufgaben unterschiedlichen Niveaus für sich oder in Partner- bzw. Gruppenarbeit. Am Ende der Stunde präsentieren alle Schüler ihre Ergebnisse und reflektieren ihr Arbeitstempo und ihre Arbeitshaltung. 

11.30 Uhr treffen sich diejenigen Schüler, die in der Mensa des Berufsbildungszentrums Magdeburg (Lorenzweg) Mittag essen wollen, vor dem Schulgebäude, um mit den Erzieherinnen und Lehrkräften gemeinsam zu gehen. Andere Schüler verspeisen im Hortraum der Neuen Schule ihr eigens mitgebrachtes Mittagessen und spielen anschließend Tischtennis. Den Rest der einstündigen Mittagspause verbringen die Schüler auf dem Pausenhof im Freien.

12:30 Uhr, in der dritten Arbeitsphase stehen Freiarbeit und der Klassenrat auf dem Plan. Zuerst arbeiten die Schüler und Schülerinnen an ihren Wochenaufgaben, dann bespricht man im Klassenrat Anliegen der Klasse, zum Beispiel Streitigkeiten unter Schülern oder Projektideen. Regelwächter, Zeitwächter und Vorsitzender werden unter den Kindern gewählt und arbeiten Hand in Hand, um den Klassenrat zu einem Erfolgserlebnis für alle werden zu lassen.

14:00 Uhr gibt es eine kurze Pause, um etwas zu trinken und sich die Beine zu vertreten.

14:10 Uhr, im Technikunterricht arbeiten die Schüler heute an PCs. Sie führen eine Internetrecherche zum Thema „Hochwasser in Magdeburg“ durch. 

Beispiel Stundentafel Klasse 5

An der Neuen Schule Magdeburg wird Gemeinschaft großgeschrieben: Mittelpunkt des Schullebens sind nicht nur die Klassenräume, sondern auch der Hort, der ein vielfältiges AG-Angebot am Nachmittag bietet und den Schülerinnen und Schülern bei Bedarf parallel zum Unterricht Raum gibt, eine Auszeit zu nehmen.

Software AG StiftungBäckerei Ottobuntefeuer

© 2017 Neue Schule Magdeburg